Geschichte

Von der Gründung eines kleinen Armaturenherstellers vor über 100 Jahren bis hin zu einer weltweit agierenden Unternehmensgruppe: Die Phönix Valve Group hat schon einige Meilensteine hinter sich. Und noch Vieles vor!
  • 1910
    Gründung Phönix Armaturenwerke
  • 1922
    Gründung Strack GmbH
  • 1945-1990
    Phönix etabliert sich als Lieferant von Armaturen für hochventilierte Flüssigkeiten und Gase in Chemie- und Kernkraftwerken
  • 1947
    Phönix etabliert sich als Lieferant von Armaturen für hochventilierte Flüssigkeiten und Gase in Chemie- und Kernkraftwerken
  • 1961
    Gründung Solent & Pratt
  • 1990
    Phönix eröffnet den neuen Produktionsstandort in Volkmarsen
  • 2001
    Curtiss-Wright erwirbt Solent&Pratt als Hersteller von Spezialarmaturen für die Bereiche Energie, Petrochemie und die chemische Industrie. Parallel wird die Strack GmbH von Phönix gekauft. Phönix erweitert ihr Produktsortiment damit um einen leistungsstarken Hersteller von Absperr- und Regelventilen für die Energieversorgung und die fluidische Prozesssteuerung.
  • 2011
    Phönix übernimmt die Daume GmbH
  • 2013
    Curtiss-Wright übernimmt die Phönix Valve Group und integriert Solent&Pratt in die Gruppe
  • 2017-2019
    Die Produktionsstätten werden am Standort in Volkmarsen zusammengeführt
  • 2022
    Der Investor Liberta Partners erwirbt die Phönix Valve Group inkl. der vier Marken Phönix, Strack, Daume und Solent&Pratt